Morgenrunde 9 – Cospudener und Markkleeberger See

Cospudener See

Mit dem Cospudener und Markkleeberger See bietet das Leipziger Neuseenland direkt vor unserer Haustür eine wunderschöne zum Wachwerden und Genießen. Radfahren ist seit 2013 unser gemeinsames Hobby. Wir haben uns dafür entschieden, weil es und die Chance gibt allein größere Strecken in der Natur zu bewältigen und die Umgebung zu erkunden.

Cospudener und Markkleeberger See erkunden

Als wir 2013 gestartet sind mit dem Radfahren war unsere erste weite Fahrt von zu Hause der Cospudener See. Wir wussten gar nicht, dass man rumfahren kann. Wir wollten einfach nur hin und uns den See mal anschauen. An der Connewitzer Schleuse waren wir das erste Mal komplett am Schwitzen und haben pausiert. Auch das kannten wir bis dahin nicht wirklich. Wir haben früher statt in Mitte lange Zeit jeweils getrennt voneinander am Stadtrand gewohnt, so dass diese Ziele einfach nicht auf unserem Weg lagen.

Unsere Morgenrunde 9 vom 5. Juni 2017 beinhaltet nun beide Seen, den Cospudener und Markkleeberger See. Ab 2013 sind wir regelmäßig auch im Sommer oft zum Cospudener See gefahren, um z.B. mal früh zu Frühstücken oder zu baden. Und wir waren stolz, wie Bolle, dass es uns durch regelmäßiges Fahren echt schnell gelungen ist beide Seen zu umrunden.

Abfahrt vom Dorotheeplatz

Wir fahren wie immer bei uns vor der Tür los Richtung Süden auf der Karl-Liebknecht-Straße bist zum Abzweig Pleißeradweg auf der Koburger Straße. Dann folgen wir dem Pleißeradweg vorbei am Agrapark bis hin zur Brücke an der Möchereistraße. Wir überqueren die Pleiße und erreichen nach ca. 2 km die Seepromenade des Markkleeberger See. Erstes Highlight nach der Seepromenade an sich, ist der Kanupark. Wir folgen dem asphaltierten Rundweg Markleeberger See bis es links zur Neeseenbrücke Richtung abgeht. Wir fahren nach der Brücke einfach weiter geradeaus am Radlertreff vorbei bis zur Hauptstraße. Dort biegen wir rechts und gleich wieder links ab und fahren unter der S-Bahn durch.

Rund um die Neue Harth

Es geht weiter geradeaus und wir fahren dann aber noch vor der Autobahnbrücke am letzten Abzweig rechts weg. Wir folgen diesem Weg im Prinzip immer geradeaus und kommen direkt am Cospudener See raus, wo wir praktisch schon an der Autobahn im hinteren Teil ankommen. Auf dem Rundweg Cospudener See geht es weiter Richtung Aussichtsturm Bistumshöhe und folgen dem Rundweg weiter bis zum Abzweig Lauerscher Weg. Von da an geht es Richtung Leipzig zurück über das Teilungswehr direkt an der weißen Elster entlang. Wir erreichen Leipzig am Schleußiger Weg und fahren an der Rennbahn vorbei direkt wieder durch den Klara-Zetkin-Park nach Hause zurück.

Wir ihr den Bildern entnehmen könnt, fahren wir zu jeder Tageszeit und fast bei jedem Wetter unsere Morgenrunde 9. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachfahren.

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/2017-06-05_12177515_Morgenrunde 9.gpx“]

Creative Commons Lizenzvertrag
GPX Viewer ist das Werkzeug, um die GPX-Dateien von radelei.de optisch aufzubereiten und ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Mehr Informationen zum GPX-Viewer sind bei Jürgen Berkemeier, dem Autor, zu erfahren.

Hinweis zur Karte: Die globale Fahrradkarte von OpenCycleMap basiert auf Daten aus dem OpenStreetMap-Projekt. Bei niedrigen Zoomstufen ist es für Übersichten über nationale Radsportnetze gedacht. Eine Legende ist in der Dokumentation von OpenCycleMap zu finden. Eine Liste der Abkürzungen ist u.a. im Wiki der Openstreetmap enthalten.

Tourdaten bei komoot

Logo komoot (c) Mediakit komoot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.