Morgenrunde 7: Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain

Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain

Eine wirklich schöne ist die Runde 7, die unter anderem zum Sanitäts- und Lazarettmuseum führt. Über , Seifertshain und kommen wir auch zum Hochseilgarten am Markkleeberger See.

Mühle und Kirche

Unsere Morgenrunde 7 startet von der Leipziger City am Dorotheeplatz Richtung Mölkau und Kleinpösna. Vorbei am Paulinum – Universität Leipzig und am Mendebrunnen vom Gewandhaus Leipzig fahren wir Richtung Lene-Voigt-Park. Auf dem LE – Radweg an der alten Anger-Crottendorfer Bahnschneise -Parkbogen-Ost fahren wir Richtung Mölkau und Baalsdorf. Wir sehen die Jakobus- und Marienkirche in Kleinpösna. In Kleinpösna halten wir uns am ersten Abzweig auf der Hauptstraße rechts und verlassen das Örtchen vorbei an der Windmühle. Links an der Kiesgrube vorbei geht es weiter auf dem Radweg bis nach Seifertshain.

Am Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain gibt es viel zu entdecken

Die Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig wird an diesem Highlight wachgehalten. Vom 16. bis 19. Oktober 1813 lieferten sich die Truppen der Verbündeten bestehend aus Russland, Preußen, Österreich und Schweden einen harten Kampf gegen Napoleons Truppen. Napoleon wurde geschlagen und musste sich zurückziehen. An der Schlacht waren rund 600000 Soldaten beteiligt. 92000 von ihnen wurden (schwer) verletzt oder starben. Am Sanitäs- und Lazarettmuseum Seifertshain gibt es 2 eindrucksvolle Tafeln mit der Karte der Völkerschlacht anzuschauen. Da Museum selbst befindet sich in der alten Schule auf dem Gelände der Kirche.

Weiter geht es Richtung Markkleeberger See

Von Seifertshain fahren wir weiter Richtung und Güldengossa. Ein Highlight hier ist das Schloß Güldengossa mit seinem wunderschönen Park. Güldengossa liegt am Störmthaler See und von dort aus fahren wir Richtung Hochseilgarten . Wir genießen gegenüber der Seeperle den Ausblick auf den See und fahren dann wieder stadteinwärts am Seeufer entlang Richtung Pleißeradweg. Vorbei an der Staustufe der Pleiße durch den Agra-Park folgen wir dem Pleißeradweg bis auf die Koburger Straße. Dort biegen wir stadteinwärts auf die Brandvorwerkstraße ab. Wir folgen der Straße immer weiter bis wieder zum Dorotheenplatz.

Gesamtstrecke: 35770 m
Maximale Höhe: 160 m
Minimale Höhe: 106 m
Gesamtanstieg: 110 m
Gesamtabstieg: -108 m
Herunterladen

Creative Commons Lizenzvertrag
GPX Viewer ist das Werkzeug, um die GPX-Dateien von radelei.de optisch aufzubereiten und ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Mehr Informationen zum GPX-Viewer sind bei Jürgen Berkemeier, dem Autor, zu erfahren.

Hinweis zur Karte: Die globale Fahrradkarte von OpenCycleMap basiert auf Daten aus dem OpenStreetMap-Projekt. Bei niedrigen Zoomstufen ist es für Übersichten über nationale Radsportnetze gedacht. Eine Legende ist in der Dokumentation von OpenCycleMap zu finden. Eine Liste der Abkürzungen ist u.a. im Wiki der Openstreetmap enthalten.

Tourdaten bei komoot

Logo komoot (c) Mediakit komoot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.